Aktives Risikomanagement
Monetalis-Börsenbarometer

STRONG BUY - KONSOLIDIERUNG
seit 15.10.2020

Zur richtigen Zeit im richtigen Markt

Der dem Investitionsprozess übergeordnete Monetalis-Börsenindikator ist elementarer Bestandteil des aktiven Risikomanagements. Er ist Impulsgeber des Handelssystems und entscheidet fortlaufend über die Höhe der Netto-Aktienquote.

Der Monetalis-Börsenindikator soll Verluste begrenzen und das Kapital sichern, ohne dabei das Aufwärtspotential übermäßig zu beschneiden.


Wirtschaftliche Verwerfungen durch Geld- und Konjunkturpolitik

Zentralbanken manipulieren mit ihrer Zinspolitik weltweit die Konjunkturentwicklung. Sie sehen es als ihre bestimmende Aufgabe an, in Zeiten einer sich abkühlenden Konjunktur die Entfachung eines neuen Booms herbeizuführen. Eine künstliche, planwirtschaftliche Zinssenkung führt zu einer inflationären Boomphase, die durch Fehlanreize Scheingewinne erzeugt und von einem unbegründeten Glauben an das ewige Wachstum geprägt ist. Es bilden sich Blasen und die Gewinnerwartungen der Unternehmen entfernen sich zunehmend von der realistischen Grundlage.

Irgendwann entlädt sich die Spannung in der verzerrten Produktionsstruktur - meist ausgelöst durch eine Anhebung der Zinsen - weil die Zentralbanken der von der Inflationierung verursachten Teuerung den Kampf ansagen. Die Auswirkungen der veränderten Zinspolitik treffen erst mit einiger Verzögerung an der Börse und in der Realwirtschaft ein. Im dann folgenden Börsenkrach normalisiert sich die Situation. Die Gewinnerwartungen nähern sich wieder der Realität an. Der Blase und den aufgeblähten Aktienkursen geht die Luft aus. Anschließend beginnt das Spiel des "Boom und Bust" von vorne!

"Mainstream-Ökonomen erkennen nicht, dass es gerade durch die manipulativen Kräfte der planwirtschaftlichen Zinspolitik zu einer konjunkturellen Achterbahnfahrt kommt. Die Ökonomen der Österreichischen Schule der Nationalökonomie gehören zu den wenigen, die vor diesen Gefahren regelmäßig warnen und die aktuelle Finanzkrise vorhergesehen haben."

Anleger und Investoren, die zu gegebener Zeit falsch an den Kapitalmärkten positioniert sind, haben in der Vergangenheit teils massive Verluste hinnehmen müssen und werden auch zukünftig nicht davon verschont bleiben.

Einen Ausweg aus dieser Situation bietet der Monetalis-Börsenindikator, der uns als übergeordneter Impulsgeber dient und regelbasiert die Entscheidung für die Nettoaktienquote im Monetalis Global Selection Fund liefert.

Der Monetalis-Börsenindikator berücksichtigt die fundamentalen und saisonalen Börsenindikatoren:

  • Inflationsrate

  • Zentralbankzins

  • Wechselkurs Euro/US-Dollar

  • Jahreszeit

In Kombination mit den Signalen unseres trendfolgenden Momentumansatzes, der die sog. Relative Stärke nach Levy zur Grundlage hat, entsteht ein systematisches Risikomanagementsystem, das uns permanente Entscheidungsgrundlagen für die Asset-Allokation liefert. Die mit "Boom und Bust" einhergehenden Marktrisiken sollen somit abgefedert und Verluste begrenzt werden.

Der Monetalis Global Selection Fund orientiert sich bewusst an keiner Benchmark und kann frei von Quotenzwängen agieren. Somit ist die Möglichkeit der Umschichtung in Krisenzeiten von risikoreicheren Anlagen in stabilere Segmente und Wertpapiere bis hin zu einer hundertprozentigen Liquiditätsquote jederzeit gegeben.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.