Entscheidungsgrundlage für die Portfoliooptimierung

Besonders wichtig ist die Analyse Ihrer Vermögensstruktur vor dem Hintergrund der Entwicklungen an den weltweiten Finanz- und Kapitalmärkten. Die politische Antwort auf die im Jahre 2008 geplatzte Immobilienblase in den USA und die dadurch ausgelöste globale Finanz- und Wirtschaftskrise (Subprime-Krise) war nahezu weltweit der Beginn einer staatlichen Schuldenorgie.


Nominale Geldwerte oder reale Sachwerte?

Die Vermögensstrukturanalyse ermöglicht die vollständige Erfassung Ihres Vermögens und die übersichtliche Einteilung der vorhandenen Vermögenswerte mit dem Ziel, eine nachvollziehbare und umfassende Grundlage für die Überprüfung der aktuellen Vermögensallokation sowie für zukünftige Investitionsentscheidungen zu bieten.

Basis der Analyse ist die Ypos-Vermögensmatrix. Diese ordnet Vermögenswerte in die zwei übergeordneten Kategorien "Geldwerte" und "Sachwerte" ein. Hintergrund der beiden Kategorien ist die wichtige Unterscheidung zwischen der Gläubiger- und Eigentümerposition:

​Durch Geldwerte erhalten Sie einen Gläubigerstatus (Sie erhalten Zahlungsversprechen dritter Parteien, egal ob Staaten, Unternehmen oder Banken), während Sachwerte Eigentumsrechte darstellen (z.B. werden Sie durch den Kauf von Aktien Miteigentümer an einem Unternehmen).


Finanzprodukte "entpacken"

Die Vermögensstrukturanalyse "entpackt" Finanzprodukte und analysiert die jeweiligen Inhalte nach ihrer Zugehörigkeit zu den übergeordneten Kategorien Geld- und Sachwerte. Die Analyse nach dem Inhalt bietet insbesondere hinsichtlich der kapitalbildenden Versicherungen sowie der gesetzlichen Pensions- und Rentenansprüchen einen Mehrwert gegenüber der klassischen Vermögensaufstellung.

Denn auch das gesetzliche Rentenversprechen ist ein Teil Ihres Vermögens, auch wenn Sie gegenwärtig noch keinen Zugriff darauf haben. Die Zuordnung erfolgt ebenfalls durch die Wegnahme der Verpackung. Der gesetzliche Rentenanspruch ist nichts anderes als eine Verbindlichkeit des deutschen Staates und damit vergleichbar mit einer unverkäuflichen Staatsanleihe.

Häufig besteht bereits nach Erfassung der Versicherungen und Rentenansprüche ein Ungleichgewicht innerhalb der Vermögensstruktur zugunsten der Geldwerte.​

Investorenbrief 2. Quartal 2020

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.